Referenzen

So meistert der NDR Ticketshop den Ansturm auf die Elbphilharmonie

100.000 Tickets innerhalb einer Stunde zu verkaufen, ist Traum und Albtraum zugleich für jeden Ticketshop-Betreiber. Um den großen Ansturm an den Vorverkaufstagen für die Elbphilharmonie verkraften zu können, reichten dem NDR Ticketshop zusätzliche Serverkapazitäten allein nicht aus. Ein virtueller Traffic Manager mit dynamischer Leistungsanpassung übernahm einen Großteil der Arbeit, entlastete die Webserver und sorgte dafür, dass Zehntausende Transaktionen gleichzeitig bewältigt werden konnten.

Der Vorverkauf für die Elbphilharmonie ist Belastungstest für alle Ticketshops

 

Vorverkaufstermine für Elbphilharmonie Tickets sind für uns eine besondere Herausforderung. Wir haben hier die Situation einer weltweiten Nachfrage nach Karten für Veranstaltungen an diesem speziellen Veranstaltungsort. Deshalb lässt sich auch der zu erwartende Traffic auf unserer NDR Ticketshop Seite vorab nur schwer einschätzen. Mit dem dynamischen Traffic Management waren wir gut vorbereitet und konnten dem Ansturm standhalten.

Oliver Clausen, IT-Manager bei der NDR Media GmbH

Es war ein langer Weg bis zur Eröffnung der Elbphilharmonie, doch seitdem kennt die Begeisterung keine Grenzen. Das Interesse an den Konzert-Tickets übertrifft alle Erwartungen. Sobald ein neuer Vorverkauf startet, bilden sich lange Schlangen an den Hamburger Vorverkaufsstellen und es brechen regelmäßig die Server der Online-Ticketshops zusammen.

Überlastete Server und einen nicht funktionierenden Ticketshop konnte sich der NDR aber auf keinen Fall leisten. Schließlich ist das Symphonieorchester des NDR - das NDR Elbphilharmonieorchester - das Hausorchester der „Elphi“, wie das Konzerthaus in der Hamburger HafenCity inzwischen liebevoll genannt wird. Für Konzertkarten des Orchesters und viele andere Veranstaltungen in Norddeutschland ist der NDR Ticketshop erste Anlaufstelle. Allerdings kommen jetzt die Interessenten für die Elbphilharmonie nicht nur aus dem Norden des Landes, sondern aus ganz Deutschland und vielen Ländern der Welt.

 

Wie rüstet man sich für das Unkalkulierbare?

Den IT-Verantwortlichen der NDR Media GmbH war klar, dass die Serverkapazitäten des NDR Ticketshops für den geballten Ansturm aus dem Internet nicht ausreichen würden. Spätestens zum Beginn des Vorverkaufs für die neue Saison musste eine Lösung gefunden werden, mit der man auf alles vorbereitet war und jederzeit einen reibungslosen Betrieb der Ticketshop-Webseiten gewährleisten konnte.

Die gesuchte Lösung sollte vor allem folgende Kriterien erfüllen:

  • Der NDR Ticketshop soll die kaum kalkulierbaren Traffic-Peaks am ersten Vorverkaufstag ohne Performance-Probleme oder gar Service-Ausfälle meistern können.
  • Am besten wäre eine Lösung, die immer dann aktiviert werden kann, wenn sie gebraucht wird.
  • Die Maßnahmen dürfen nicht das knapp bemessene Budget sprengen.

Die erste naheliegende Maßnahme war der Ausbau der Serverkapazitäten. Der NDR nutzt für sein Online-Angebot eine flexible Hosting-Plattform in der Dunkel Cloud. Somit konnten auch die Serverkapazitäten für den NDR Ticketshop rechtzeitig zum Vorverkauf erweitert und anschließend wieder reduziert werden. Allerdings gab es berechtigte Zweifel, ob zusätzliche Serverleistung allein ausreichen würde, um die Traffic-Peaks gerade zu Beginn des Vorverkaufs verkraften zu können. Die IT-Manager der NDR Media entschieden sich deshalb zusätzlich für den Einsatz eines modernen Traffic Managers, den Hosting Provider Dunkel als Managed Service mit nutzungsbasierter Abrechnung zur Verfügung stellte.

 

Dynamisches Traffic Management als Pay-per-Use

Der softwarebasierte Traffic Manager bzw. Application Delivery Controller sorgt neben einer optimalen Lastverteilung vor allem für eine Entlastung der Webserver, indem er zum Beispiel Inhalte zwischenspeichert und CPU-intensive Operationen selbst übernimmt. Mit den vorhandenen Serverkapazitäten können dann wesentlich mehr Anfragen gleichzeitig verarbeitet werden.

Da niemand genau vorhersagen konnte, wieviel tausend Besucher gleichzeitig den Ticketshop stürmen würden, stellte Dunkel dem NDR das Traffic Management als dynamischen Service zur Verfügung. Dabei passt sich die Bandbreite in Abhängigkeit von der tatsächlichen Last dynamisch an.

Der Traffic Manager wurde vorab installiert und getestet und am Tag vor dem Vorverkauf aktiviert. Änderungen an den Systemen des NDR waren dafür nicht notwendig. Außer einer kurzen Betriebsunterbrechung gab es auch keine weiteren Beeinträchtigungen.

 

Der Tag der Wahrheit

Am 12. Juni pünktlich um 10:00 Uhr sind schon an die 60.000 Besucher gleichzeitig auf den Seiten des NDR Ticketshops und es werden immer mehr. Zehntausende Transaktionen müssen bewältigt werden. Und es funktioniert. Die Server halten durch, weil ihnen der Traffic Manager viel Arbeit abnimmt. Zum Flaschenhals werden jetzt die Systeme von Eventim. Diese sind direkt mit dem NDR Ticketshop verbunden und übernehmen die eigentliche Kaufabwicklung. Die Verbindungen werden von den NDR-Servern so lange aufrecht erhalten, bis bei Eventim wieder Kapazitäten frei werden. Dadurch bilden sich zwar virtuelle Warteschlangen, aber der NDR Ticketshop ist die ganze Zeit ohne Anzeichen einer Überlastung verfügbar.

Nach ein bis zwei Stunden haben circa 100.000 Eintrittskarten ihre Käufer gefunden. Anschließend wird es wieder ruhiger auf den Webseiten und die Last geht messbar zurück. Das dynamische Traffic Management konnte schon am nächsten Tag wieder abgeschaltet werden. Das Tagesgeschäft schafft der Ticketshop des NDR wieder allein, ohne die Entlastung durch einen Traffic Manager.

 

Fazit

Enttäuschte Gesichter gab es am 12. Juni nur bei denen, die keine der gewünschten Elphi-Tickets ergattern konnten. Der NDR Ticketshop war jederzeit für alle erreichbar und die Verbindungen brachen auch nicht wegen Überlastung zusammen. Mit dem dynamischen Traffic Management waren selbst hohe Lastspitzen kein Problem. Deshalb soll der Service auch beim nächsten Vorverkauf und für andere besucherstarke Aktionen eingesetzt werden. Das dynamische Traffic Management ist nicht nur für Ticket- oder Webshops interessant, sondern für jede Art von Webprojekt, das temporäre Lastspitzen bzw. einen vorab nicht kalkulierbaren Besucheransturm bewältigen muss.