IPv6 und andere Trends

Liebe Kunden und Interessenten,

Anfang des Jahres haben wir über IT-Trends geschrieben, die 2015 wahrscheinlich viele IT-Abteilungen beschäftigen werden. Einige dieser Trends halten uns derzeit selbst ganz schön auf Trab. So bereiten wir gerade für das Virtual Data Center neue Storage-Klassen vor, die unsere Angebote nach oben und unten ausbauen. Auf der Basis von RAM und SSD können wir dann auch sehr hohe Performance Anforderungen abdecken. 

Beim Thema IPv6 sind wir schon einen Schritt weiter, übrigens auch weiter als unsere Mitbewerber: unser Cloud Storage ist bereits direkt über das neue Internetprotokoll erreichbar. Es kommen auch immer mehr Produkte hinzu, die den Dunkel Cloud Storage offiziell unterstützen. 

Schließlich erweitern wir auch unser Angebot für hybride Cloud Infrastrukturen, bei denen Kapazitäten und Dienste aus der Cloud in die (virtualisierte) Unternehmens-IT integriert werden. Mehrere Kunden nutzen bereits die Möglichkeit einer privaten Direktanbindung an die Dunkel Cloud, ohne Umweg über das Internet. Anwendungen, die Sie bei uns in einem virtuellen Datacenter betreiben, können Sie jetzt auch in Ihr eigenes Rechenzentrum replizieren und haben somit noch eine Option mehr, um für Notfälle jeder Art vorzusorgen. Wie man Anwendungen nahezu unterbrechungsfrei in die Cloud migrieren und auch sein eigenes IP-Netz virtuell in die Cloud erweitern kann, erläutern wir übrigens in einem Round Table auf der Kongressmesse „World of Cloud“ am 27. April. Vielleicht sehen wir uns ja in Frankfurt. 

Viel Spaß beim Lesen unseres Newsletters wünscht Ihnen 

Ihr Axel Dunkel

Willkommen 2015

Unsere Hitliste der IT-Trends in diesem Jahr

Wir wagen keine waghalsigen Prognosen und lassen auch „Mega-Trends“ wie Internet der Dinge oder Big Data außen vor. Es gibt aber durchaus ein paar Entwicklungen, von denen wir glauben, dass sie die IT-Abteilungen vieler Unternehmen in diesem Jahr beschäftigen werden. Welche das sind, erfahren Sie im Dunkel-Blog.

IPv6-Quote in Deutschland schon bei 12,6 %

Dunkel Cloud Storage spricht IPv6

Wer schon die neuen IP-Adressen oder eine IPv6-fähige Backup-Lösung verwendet, kann unseren Cloud Storage direkt, ohne Umweg über IPv4, ansprechen. Zu unserer eigenen Überraschung nutzen bereits mehr Kunden IPv6 als erwartet. Bis zu 20 Prozent aller Cloud Storage Anfragen übertragen jetzt schon die Daten über das neue Internetprotokoll.

DunkelDirekt

Der private Draht in eine grünere Cloud

Bessere Klimabilanz: Unsere Cloud Infrastruktur wird jetzt in beiden Rechenzentren mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen versorgt. 
Bessere Cloud-Anbindung: Es gibt Anwendungen, da reicht die Performance einer VPN-Verbindung über das Internet nicht mehr aus. Hier bieten wir Ihnen unter dem Namen DunkelDirekt eine private und dedizierte Verbindung in die Dunkel Cloud und in Ihr Virtual Data Center.

Live Replikation und Failover ins eigene RZ

Notfallplan für Anwendungen in der Cloud

Wenn Geschäftsanwendungen sowohl im eigenen Rechenzentrum als auch in einem virtuellen Datacenter in der Cloud laufen, könnten theoretisch auch beide Standorte als Backup-Rechenzentrum genutzt werden. Damit das auch in der Praxis funktioniert, haben Sie bei uns jetzt die Möglichkeit, Anwendungen in beide Richtungen zu replizieren. Bei Bedarf hätten Sie somit betriebsbereite Kopien Ihrer Cloud-Anwendungen auch noch einmal in Ihrem eigenen Rechenzentrum.

27.-28. April 2015 Sheraton Airport Hotel Frankfurt

World of Cloud

Am 27. und 28. April 2015 veranstaltet der Management Circle zum dritten Mal seine Kongressmesse „World of Cloud“. In diesem Jahr steht die Veranstaltung unter dem Motto „IT-Transformation: Cloud Computing braucht die Kooperation zwischen IT und Fachbereichen“. Wir werden mit einem Stand dabei sein und am 27. April einen Round Table durchführen.

Zimbra Mail & Collaboration

E-Mail Archivierung jetzt auch für Zimbra

Es ist geschafft. Die von einigen Kunden bereits sehnsüchtig erwartete E-Mail-Archivierung für den Zimbra Mail Service ist jetzt betriebsbereit. Wer die Option nutzen möchte, für den richten wir ein separates Archivierungspostfach ein, in dem alle ein- und ausgehenden E-Mails unveränderbar gespeichert werden, aber natürlich durchsucht und gelesen werden können.